Weihnachtsmann im Schlafrock

Für all jene weihnachtsverrückten Zeitgenossen, denen in Sachen Festtagstisch noch die rechte Inspiration fehlt, bringe ich den ersten Teil einer Serie zum Thema „Weihnachtskulinarik“.

Heute: Weihnachtsmann im Schlafrock

Arbeitszeit: ca. 45 Minuten/1250 kcal pro Portion/Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten:

350 ml Milch

2 Eigelb

2 Eiweiß

2 EL Zucker

1 Packung Vanillezucker

12 gehäufte EL Mehl

1/2 TL Backpulver

4 cl Vodka (vorzugsweise Stolichnaya Gold)

1 gut abgehangener Weihnachtsmann (am besten beim Weihnachtsmannfachverkäufer auslösen lassen)

Zimt und Zucker zum Bestreuen.

Und so gehts:

Eiweiß mit dem Mixer zu steifem Schnee schlagen.
Eigelb mit Zucker schaumig rühren. Vanillezucker und Salz unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und nach und nach zusammen mit der Milch zu einem etwas dicklichen Teig rühren. Behutsam den Eischnee unter die Teigmasse heben.
Weihnachtsmann vorbereiten: Zipfelmütze, Stiefel und Flachmann können getrost entsorgt werden. Lederhaut zwischen den Zehen geflissentlich abziehen. Den Weihnachtsmann anschließend in kochendes Wasser geben, einmal kurz aufwallen lassen und abseihen. Durch ein feines Sieb pürrieren. Masse unter den Backteig heben.  In gut ausgefettete Muffinförmchen gießen und bei 180 Grad im Ofen ca. 20 Minuten knusprig backen. Mit Zimt und Zucker bestreuen. Jetzt den Vodka trinken.
Warm servieren. Reicht für ca. 80 Personen.

Viel Spaß beim Nachkochen!
Tipp: bevor man die Weihnachtsmannmasse unter den Teig zieht, diesen etwa 20 Minuten rasten lassen (notfalls in der Zwischenzeit noch einen Vodka trinken).

 

 

Kunden die das lasen, haben auch gelesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php