Kategorie Allgemein

0

Das achte Loch

Ich besitze eine Hose, aber unsere Beziehung ist kompliziert. Seit jeher verweigere ich ihr jene Körperform, die sie benötigt, um ihrer Aufgabe als passgenau sitzendem Kleidungsstück nachkommen zu können, und sie weigert sich, diesem...

0

Weihnacht 1899

Aus: „Das interessante Blatt“, Nr. 51, 21.12.1899 Weihnacht 1899 Wieder flammen die Kerzlein auf den Weihnachtsbäumchen auf und wieder erklingt der Choral: „Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden den Menschen auf Erden!“...

0

Der Fremdscheißer

Es muss jetzt einmal ganz klar und in aller Öffentlichkeit ausgesprochen werden: O.W. Fleischer ist ein Parasit – ein Scheiß-Parasit. Kein Scheißparasit, sondern ein Scheiß-Parasit, Sie haben schon richtig gelesen. Der Kollege von den...

0

Black Friday

Ich empöre mich! Feinkostthekenbetreuerin Lintschi F. weigerte sich heute Morgen, selbst nach ausdrücklicher Nachfrage meinerseits, mir zu den beiden eben erworbenen Leberkässemmeln noch 20 Deka Grammelschmalz gratis ins Sackerl zu überhürden. Auch Trafikant Lambert...

0

If I could turn back Time

„Guten Morgen, Kompanie“, brüllt der Herausgeber an diesem Morgen beim Betreten der in ganz neuem Gewande erstrahlenden Redaktion des Hernalser Morgenpostillons. Mit einer Hand wirft er einen zackig-militärisch anmutenden Gruß in die Runde während...

0

Der Flaschengeist. Wunsch #2

Ich erwache am frühen Morgen. Die Mittags-ZIB hat gerade begonnen. Zart äugeln frühsommerliche Sonnenstrahlen durch die Außenraffstore meiner Terrassentüre. Mein trockener Mund verlangt nach einem Schluck Wasser. Die Zunge reibt noch intensives Odeur nach...

1

Ganz egal, ob Schwarz, ob Weiß (7)

Das Slibowitzgambit Gerne würde ich an dieser Stelle eine Heldengeschichte erzählen. Etwas in der Art vom ermatteten Soldaten, der in allerhöchster Not mit seinem letzten Pfeil den feindlichen General niederstreckt und die längst verloren...

0

Eigentlich

Eigentlich ist diese Sache mit den ganzen Füllwörtern ein sprachlicher Supergau. Wieso, frage ich mich, sagen wir eigentlich ständig „eigentlich“? Und das obwohl es eigentlich gar nicht eigentlich, sondern tatsächlich ist. Ich bin ja...

1

Ganz egal, ob Schwarz, ob Weiß (6)

Die Ehre alter Männer In der Nacht schlafe ich wenig. Im Angesicht der bevorstehenden Schlacht klopft mein Herz bis zum Hals. Die Kapazunder hatten sich gestern noch mit den Jugos auf die Bedingungen des...

4

Ganz egal, ob Schwarz, ob Weiß (5)

Gefahr aus dem Süden Die letzte Augustwoche zieht ins Land, als das Wunder passiert. Ich komme spät in den Donaupark, denn auf halbem Weg springt mir die Fahrradkette heraus, was mich locker eine halbe...

css.php