Urlaubsplanungszweierlei

Was die Planung von Urlauben angeht, haben sich im Hause Zwickel/Kristallo zwei Varianten eingebürgert:

Variante A (Badeurlaub/drei Tage/ Kärnten – Millstätter See)

  • Anfertigung eines Hotel-/Frühstücks-/Vollpensions-Registers für einen 80-Kilometer-Radius rund um den geografischen Mittelpunkt des Millstätter Sees, im ungefähren Umfang des New Yorker Telefonbuchs, ergänzt um rechtschreibgeprüfte Ausdrucke von holidaycheck, die nach der gefühlten sozialen Kompetenz der bewertenden User sortiert und farblich markiert werden (Standard RGB-Palette ohne Primärfarben); anschließend vierstündige Diskussion, um zu einer endgültigen Liste von Top-Unterkünften zu gelangen, die keinesfalls mehr als zweihundert Einträge umfassen darf;
  • Sammlung, Sichtung und Ausdruck von sämtlichem verfügbarem Kartenmaterial, inklusive einer Satellitenaufnahme des Heeresnachrichtendienstes (Maßstab 1:100), die an die Wohnzimmerwand tapeziert wird, und auf der sämtliche urlaubsrelevanten Hotspots (Badestrände, Gasthäuser, Sommerrodelbahnen mit Gratis-Wlan) mit farbigen Pins markiert und danach mit Wollfäden (Merinoschaf!) miteinander verbunden werden. Danach: Abmessen sämtlicher Distanzen zwischen selbigen und Eintrag in ein Excel-Sheet zwecks Berechnung des Schrödinger-Relax-Koeffizienten durch integrale Triangulierung. Das vorläufige Ergebnis („Warum eigentlich gehen wir nicht wie immer ins ‚Haus Sonnwendblick‘?“) wird schriftlich festgehalten und notariell beglaubigt.
  • Feststellung, ob die zu bereisende Landschaft mit der aktuellen Garderobe der Hausherrin farbkompatibel ist – hier festgestelle Unschärfen führen zu einer Vervielfachung des minimal absolut notwendigen und in keinster Weise verhandelbaren Reisegepäckvolumens; es folgt eine Anfrage an die auf willhaben.at als Top-5 gelisteten Anbieter von überlangen Schwertransporten, ob für den fraglichen Zeitraum ausreichend Fahrzeugkapazitäten zur Verfügung stehen;
  • Abschluss einer Reiseversicherung mit Schwerpunkt auf der Deckung jenes Schadens, der eintritt, sobald die Besitzerin von zweiundsechzig optischen Sonnenbrillen nach Eintreffen am Urlaubsort die magischen Worte „Na geh, jetzt hab ich meine (ja, Singular!) optische Sonnenbrille vergessen!“ spricht.
  • Buchung

Variante B (Rundreise China inkl. Inlandsflüge und Kreuzfahrt/vierzehn Tage)

Werbepause bei „Germany’s next Topmodel“; ein kurzes, gelangweiltes Schmökern auf secretescapes.de:
„Jö schau – China!“

„Ey, wie geil!“

„Und auch gar ned so teuer!“

„Stimmt. Geh komm – buch das.“

„Hab i schon!“

„Bussi!“

 

Kunden die das lasen, haben auch gelesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

css.php